in Aktion treten, in Erscheinung treten, in Kraft treten, in Verbindung treten, zutage theologiekurse.ch/pdf/kz_jun_2009.pdf.

31 KB – 59 Pages

PAGE – 4 ============
Inhaltsverzeichnis Einleitung .. .. .. .. . 6 I. THEORETISCHER TEIL .. .. .. 7 .. .. .. .. 7 2. Teilung der FVG .. .. .. .. 8 2.1. Teilung nach der Struktur .. .. .. .. 8 2.2. Teilung nach der Festigkeit .. .. .. 9 3. Gebrauch der FVG .. .. .. .. 10 3.1. Aktionsarten .. .. .. .. 11 3.1.1. Semantische Kategorie Duritav, Inchoativ, Kausativ .. . 11 3.2. Passivumschreibung .. .. .. .. 12 4. Beschaffenheiten der Verben .. .. .. 12 .. .. . 12 4.1.1. Treten als Vollverb .. .. .. . 12 4.1.2. als Vollverb .. .. .. 13 4.1.3. Z iehen als Vollverb .. .. .. . 14 .. .. .. . 15 4.2.1. Beschafenheiten .. .. .. . 15 4.2.2. Teilung nach der semantischen Kategorie .. .. .. 16 Hypothese .. .. .. .. . 18 III. PRAKTISCHER TEIL .. .. .. . 19 6. Metodisches Vorsehen .. .. .. . 19 7. FVG mit dem Verb treten .. .. .. 19 7.1. Die untersu chten FVG mit dem Verb treten .. .. 19 7.1.1. Zutage treten .. .. .. 20 7.1.2. In Kraft treten .. .. .. .. 21 7.2. Zur Auswahl des tschechischen Funktionsverbes .. .. 23 8. FVG mit dem Verb treten .. .. .. 25 8.1. Die untersuchten FV G mit dem Verb treten .. .. 25 .. .. .. .. 25 .. .. .. 26 .. .. .. . 28 8.2. Zur Auswahl des tschechischen Funktionsverbes .. .. 30

PAGE – 5 ============
9. FVG mit dem Verb ziehen .. .. .. 32 9.1. Die untersuchten FVG mit dem Verb treten .. .. 32 .. .. .. .. 32 9.1.2. In Betrach ziehen .. .. .. 33 9.1.3. Zur Rechenschaft ziehen .. .. .. 34 9.1.4. Lehren ziehen .. .. .. .. 35 9.1.5. Konsequenzen ziehen .. .. .. .. 37 9.2. Zur Auswahl des tschechischen Funktionsverbes .. .. 39 10. Verg leich der tschechischen FVG .. .. .. . 41 III. ZUSAMMENFASSUNG .. .. .. . 46 .. .. .. .. 47 Literarurverzeichnis .. .. .. . 48 Anlagen .. .. .. .. .. 50

PAGE – 6 ============
6 Einleitung unterscheiden sich durch viele Gebiete von den Vollverben (lexikalische Bedeutung, nte in Tschechisch. Welches tschechische Funktionsverb entspricht einem deutschen Funktionsverb, ist ein sehr interessantes Thema, das ich in meiner Bachelorarbeit zu verarbeiten entschieden habe. Die Arbeit hat zwei Hauptteile. Im theoretischen Teil mei potentielle Lesenpublikum mit dem Begriff FVG bekanntmachen, die FVG in bestimmten ( detaillie rt beschreiben. Ich habe die ich auf ermittle ich die FVG mit den Verben , die ich nach den verschieden Am Schluss meiner Arbeit vergleiche ich die Ergebnisse der Untersuchung (Verschiedenheiten zwischen tschechische n und deutschen FVG) mit der Hypothese, die ich ist und auf welche Probleme man bei der Konfrontation deutsche und tschechische FVG n kann.

PAGE – 8 ============
8 = unsinniger Satz, der zeigt, das stellen nicht meh 2. Teilung der FVG Es gibt viele Kriterien, nach denen man die FVG in verschiedene Gruppen einteilen kann. 2.1. Teilu ng nach der Struktur Die FVG kann man nach den Bestandteilen, aus denen sie bestehen einteilen: a) Verbindung aus FV und deverbalem Substantiv im Akussativ. Das Verbalsubstantiv ist oft vom transitiven Verb (das Verb, das bei sich ein Objekt haben kann) abgeleitet (antworten eine Antwort geben) . Falls das transitive Verb ein Akkusativobjekt hat, (jemanden kritisieren /Grundverb/ . Falls das transitive Verb ein Dativobj ekt hat, steht auch im FVG ein Dativobjekt (jemandem helfen /Grundverb/ – jemandem Hilfe leisten /FVG/) . leisten / poskytnout, vykonat t Dativ benutzt. jemandem Hilfdienste leisten b) mit Verben gebidet, die sich als Vollverb mit Richtungs – oder Ortsadverbialien verb in (in Anspruch nehmen) , zu (zur Diskussion stehen, zum Abschluss kommen) und unter (unter Beobachting stellen) . (Vgl. Wermke, Kunzel – Razum, Schulze – Stubenrecht, 2005, S. 424 – 429) b) den Artikel untersucht: – ( in Anspruch nehmen ) – ( zur Diskussion stellen) –

PAGE – 9 ============
9 2.2. Teilung nach der Festigkeit In Bezug auf d ie Festigkeit kann man 2 Gruppen von FVG unterscheiden. Die Aufteilung nach der Festigkeit wird bedingt durch die sprachliche Entwicklung. Es handelt sich um den Prozess der Lexikalisierung (Stabilisierung). Im Prozess der Lexikalisierung erreichnen die FV Attribute erweitert sein. Nach der Festigkeit teilt man die FVG an lexikalisierte und nicht – lexikalisierte FVG. a) Lexikalisierte (eigentliche) FVG, die einen hohen Grad der Festigkeit haben. Der Prozess der Lexikalisierung ist weit fortgeschritten oder ist gar abgeschlossen. ppe) b) Nicht – lexikalisierte (uneigentliche) FVG, die nur einen geringen Grad von Festigkeit etc.). Lexikalisierte und nicht – lexikalisierte FVG unterscheiden sich auch in folgenden Punkten: (Die neue Technik finde t Anwendung) verschmolzen ist (Der Lehrer brachte die Angelegenheite zur Sprache) . Diese feste Regeln kann man nicht verletzen (*Die neue Technik findet eine / die Anwendung. Der Lehrer brachte die Angele genheit zu einer / der Sprache). nicht – (Er nimmt Kontant mit seinen Verwandten auf). (Er setzte die Maschine nicht in Betrieb). Bei FVG mit – und Wortnegation) eingesetzt wird. (Er nahm auf seine Freun (* Er brachte die Angelegenheit zur sofortigen Sprache). Die nicht –

PAGE – 10 ============
10 (Die Nach richt (Er brachte die Probleme zur Sprache x * Er brachte die Probleme dazu) . Bei nicht – lexikarisierten FVG ins eine Anaphorisierung (Der Diplomat nimmt Verhandlungen mit den Nachbarstaat auf x Der Diplomat nimmt sie auf) . (Vgl. Helbig, Buscha, 2001, S. 85 – 91) Die lexikalisierten FVG haben die feste Struktur. Sie kann keine (Anaphorisierung) oder um etwas erweitern (Negation oder Erweiterung durch adjektivische adjektivische Attribute haben. (1) Er setzte die Maschine in Betrie b / * Er setzte die Maschine in laufenden Betrieb. (2) . 3. Gebrauch der FVG 1) Er bezeichnet die FVG als schlechtes Deutsch od er Nominalstil 1 . Statt FVG empfiehlt er die entsprechenden einfachen Verben zu benutzen. 2) Die FVG sind Wissenschaftssprache) und die Benutzung der FVG weitere grammatische Kategorie wie Ak – konservativ waren. In dieser Zeit sidn die FVG fester Bestandteil der deutschen Sprache und 1 konkrete Lebewesen oder Dinge als auch abstrakte FVG und die Substantivierung von Infinitiven . (Dittmann, Thieroff, Adolphs, 2003, S. 633

PAGE – 11 ============
11 3.1. Aktionsarten Die Aktionsart eines Verbs beschreibt den Verlauf des Geschehens . Sie bezeichnet man auch als semantische Funktion der FVG (Vgl. Helbig, Buscha, 2001, S. 86). In der Im folgenden Kapitel werde ich nur die semantische Kategorie der FVG durchforschen. 3.1.1. Semantische Kategorie Duritav, Inchoativ, Kausativ gorien durativ, kausativ, und inchoativ operieren (Eisenberg, 1989, S. 314). a) Durativ ( liegen) (Vgl. Helbig, Buscha, 2001, S. 86). ( Das Gesetz steht zur Abstimmung) (Eisenberg, 1989 , S. 314). b) Inchoativ 86). Diese Aktionsart benutzt (Das Gesetz kommt zur Abstimmung) .(Vgl. Eisenberg, 1989, S. 314). c) Kausativ Fremdeinwirkung bezeichnen (bringen, se tzen, stellen) (Vgl. Helbig, Buscha, 2001, S. 86). Zum Beispiel bei dem FVG zur Abstimmung bringen , 1989, S. 314)

31 KB – 59 Pages